Niedersachsen greift Unternehmen tief in die Tasche: Gewerbesteuerhebesätze steigen um durchschnittlich 25 Prozent

Laut einem Bericht der Industrie- und Handelskammer Niedersachsen haben die Kommunen des Bundeslandes Niedersachsen ihre Gewerbesteuerhebesätze zum Teil stark angehoben, trotz Steuererhöhungen. Hierbei sind jedoch regionale Unterschiede feststellbar. Betrachtet man beispielsweise den Raum Hannover, so findet man vergleichsweise hohe Hebesätze vor, hingegen im Raum Weser-Ems vergleichsweise niedrigere Hebesätze. In den anderen Landesteilen finden sich hohe Hebesätze vor allem in den größeren Städten und kreisfreien Städten und in deren Anrainerkommunen.

Konkret schwankt die Höhe der Hebesätze im Jahr 2017 zwischen 300 Prozentpunkten in Ost- und Südostniedersachsen und 500 Prozentpunkten in der Gemeinde Wachliegen im Landkreis Celle. Es folgt die Landeshauptstadt Hannover mit 480 Prozentpunkten.

Den Bericht der IHKN zur Gewerbesteuer 2017 können Sie hier als pdf-Datei herunterladen: [PDF Download]

 

By | 2017-11-06T09:01:50+00:00 September 26th, 2017|Categories: Finanzen & Steuern|Tags: , , |Kommentare deaktiviert für Niedersachsen greift Unternehmen tief in die Tasche: Gewerbesteuerhebesätze steigen um durchschnittlich 25 Prozent